Evangelische Kindertagesstätte Rehe

Du bist ein Gedanke Gottes.

 

 

25 Jahre alte Kastanie findet ein neues Zuhause in der Ev. Kita Rehe

Der Jahrhundertsommer mit seiner Trockenheit machte es unserem neuen Kastanienbaum nicht ganz einfach. Doch jetzt Ende August können wir mit großer Freude feststellen, dass die Kastanie Wurzeln gefasst hat.

Zur Geschichte des Kastanienbaumes:

Der Baum ist ein Geschenk von Claudia Elsenbast für die Kita. Sie hat als Grundschülerin bei einer Pflanzaktion eine Kastanie in die Erde gepflanzt. Daraus ist dieser schöne Baum gewachsen. Natürlich musste der kleine Kastanienbaum immer wieder umgetopft werden, je größer er wurde. Doch durch die gute Pflege wurde aus dem kleinen Bäumchen inzwischen ein recht stattlicher Baum, der nun einen Platz auf einer großen Wiese brauchte, damit er seine Wurzeln richtig ausbreiten kann.

Bereits im Mai pflanzten die Kita-Kinder gemeinsam mit unserem Förster Dirk Steffen und einigen Erzieherinnen mit großem Engagement die Kastanie mitten auf die große Wiese vor die Kita, in der Hoffnung, dass sie uns bald Schatten spendet.    

Ein herzliches DANKE SCHÖN sagen wir Claudia Elsenbast für diese besondere Spende.

 

 

                                                  Ein großes DANKE SCHÖN sagen wir auch Dirk Steffen, Andy Rompf und Josef Widera, die die Pflanzaktion erst ermöglichten, in dem sie tags zuvor mit einem Erdbohrer das 80 cm tiefe Erdloch aushoben.

DANKE SCHÖN ebenso an Claudia Mauden, die, besonders während der drei Wochen Sommerferien, die Bäume auf dem Außengelände fast täglich gegossen hat.

 

 

 

Feierstunde für Ehrenamtliche und ehemalige Mitarbeiter der Ev. Kita Rehe

Sehr feierlich und gut besucht war die dritte Veranstaltung der Kita im Rahmen des Jubiläumsjahres zum 50. Bestehen der Evangelischen Kindertagesstätte Rehe. Neben den Mitarbeiterinnen der Kita waren etliche ehemalige Mitarbeiterinnen, Kirchenvorstandsmitglieder und ehemalige Kirchenvorstandsmitglieder, Ehrenamtliche, Freunde und Gönner der Einladung des Trägers gefolgt.

Als Ehrengast und Mitbegründer des Kindergartens konnten wir Pfarrer und Dekan i. R. Gerhard Zimmermann begrüßen. Neben Pfarrer Axel Elsenbast, der die Kita seit 2015 als zuständiger Gemeindepfarrer führt und begleitet, waren auch Pfarrer Michael Zopf und Pfarrer Heiko Wulfert gekommen, um Glückwünsche zu überbringen. Zahlreiche weitere Gäste überbrachten Präsente und gute Wünsche für die Kita.

Der Kirchenchor Rennerod eröffnete das Fest mit dem schönen Lied „Ich wollte nie erwachsen sein!“ von Peter Maffay.

Durch das Programm führte der Vorsitzende des Kirchenvorstandes Torsten Giehl, der als ehrenamtlicher Trägervertreter schon viele Jahre alle wichtigen Entscheidungen für die Kita mitträgt und mit verantwortet.

In dem darauf folgenden Movie konnten die Besucher einen Zusammenschnitt von Bildern aus den letzten fünf Jahrzehnten anschauen.

Sehr bewegt erzählte Pfarrer Zimmermann in seiner Festrede vom Bau des Kindergartens und des angrenzenden Dietrich-Bonhoeffer-Hauses und den ersten Jahren der Weiterentwicklung.

Zusammen mit dem damaligen Bürgermeister Otto Immel hatte Gerhard Zimmermann die Gründung des Kindergartens angeregt und alle notwendigen Maßnahmen zur Umsetzung des Großprojektes ausgeführt.

„Besonders die schönen Sommerfeste und die gute Zusammenarbeit mit den Kindergärtnerinnen sind mir in guter Erinnerung geblieben. Es hat sich viel entwickelt in den letzten Jahrzehnten und als heutiger Träger der Einrichtung können Sie stolz sein auf Ihre Mitarbeiter und auf Ihre Kita!“, sagte Gerhard Zimmermann in seiner Rede.

„In der heutigen Feierstunde wollen wir die Menschen feiern, die in den letzten 50 Jahren dazu beigetragen haben, dass der Kindergarten zu dem werden konnte, was er heute ist - nämlich eine moderne Kindertagesstätte mit schönen Räumen, einem tollen großen Außengelände und einem engagierten Mitarbeiterteam, das allen Kindern und Familien Einiges zu bieten hat“, so die Leiterin Bettina Dreiseitel. „Seit 50 Jahren sind wir eine Evangelische Kindertagesstätte und unser Dienst ist im Evangelium von Jesus Christus begründet. Das spürt man schon beim Hereinkommen und es erfüllt uns mit Freude und Dank.

1967 begann die pädagogische Arbeit mit 45 Kindern in zwei Gruppen. Die überwiegend 4-6jährigen Kinder wurden vormittags gebracht, gingen zum Mittagessen nach Hause und kamen nachmittags nochmal wieder.

Heute bietet die Kita Platz für 60 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren. Für alle Kinder wird morgens ein großes, tolles Frühstücksbüffet angeboten und es stehen 44 Tagesplätze mit frisch, zubereitetem Mittagessen zur Verfügung. Zurzeit können maximal 13 Kinder unter drei Jahren aufgenommen werden.

Die Kita arbeitet nach einem Leitbild mit dem Leitsatz Wir sind alle geborgen in Gottes Hand!

Mit unserer offenen Haltung nehmen wir alle Kinder und ihre Familien individuell an. Wir orientieren uns an der Lebenssituation der Kinder und entwickeln daraus unsere tägliche pädagogische Arbeit.

Die heutige Situation der Kita kann als ausgewogen und stabil bezeichnet werden und zurzeit sind keine Erweiterungen wie zum Beispiel neue Gruppen oder eine Krippengruppe geplant.“

Anlässlich der Feierstunde wurden verschiedene Ehrenamtliche für ihre teilweise jahrzehntelange Arbeit in der Kita geehrt. Überreicht wurden eine Urkunde und ein Präsent an Torsten Giehl als ehrenamtlichen Vorsitzenden des Kirchenvorstandes, Erika Garnix als Mitglied des Kirchenvorstandes und des Kita-Ausschusses, Juliane Thomas, ebenfalls Kirchenvorstandsmitglied und Vorsitzende des Kita-Ausschusses, Förster Peter Klein, Förster Dirk Steffen, Kurt Gräf, Raimund Rübsamen, Torsten Sahm, Tobias Sahm, Steffi und Matthias Bahr und die Freiwillige Feuerwehr Rehe.

Für über 43 Jahre Dienst in der Ev. Kita Rehe wurde auch die Erzieherin und ehemalige Leiterin Karin Heinz geehrt und just an ihrem letzten Arbeitstag, dem 31.08.2018 in den wohlverdienten Ruhestand entlassen. Der Träger und das Team dankten Frau Heinz für ihr besonderes Engagement, ihre Verbundenheit und ihre langjährige Treue mit Blumen und einem Gutschein. Sie wünschten Karin für ihren neuen Lebensabschnitt alles Gute, viel Gesundheit und Gottes reichen Segen.

Sehr gerührt entgegnete Karin Heinz: „Ich war immer sehr gerne in Rehe, sonst wäre ich nicht so lange geblieben! Alles war Gnade!“

Der Träger und die Erzieherinnen bedankten sich herzlich bei allen Helfern und Spendern sowie beim Kirchenchor für die wundervolle musikalische Begleitung der Feierstunde.

Die Veranstaltungsreihe anlässlich des Jubiläumsjahres der Kita wird mit einem großen Spielefest für alle Kita-Kinder und ihre Familien im September 2018 abgeschlossen.